Die Produktion

 

 

Die Feder wurde in Ungarn, und im Ausland verkauft.

Mein Vater ist Rentner, aber er leitet aktiv den Beruf. Ich arbeite seit 14 Jahre alt mit ihm. Ich bin in dieser Arbeit erwachsen.

Mit Rücksicht auf ihm gründete ich Felicia-Feder GmbH.

(Felicia war der Name der ersten Maschine)

Wir beschäftigen uns mit:

  • Enten
  • Gänsen
  • Aufkaufen, und Verarbeiten der gebrauchten Federn und Daunen.

Die Federn kaufen wir von Einsammlern. Dann kommen die Federn in die Sortiermaschine. Aus der Sortiermaschine werden die Federn in Ballen gefüllt. Die Ballen werden gepresst, und gebandet. Dann werden sie verkauft.

Meine weitere Pläne:

Ich möchte alle Ansprüche meiner Partner befriedigen, und ich möchte bald das Unternehmen meines Vaters übernehmen.










 

 

 

 

Weiter bild hier